Notrufnummern

 

Die wichtigsten Notrufnummern auf einen Blick:

    Polizei: 110

–    Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

    Giftinformationszentrale: 030/19240

Die Giftnotrufzentralen beraten 24 Stunden täglich zu akuten oder chronischen Vergiftungen durch Medikamente, Pflanzen, Drogen, Tiere, Pilze, Haushaltsmittel oder Chemikalien. Dieser Dienst ist für Laien kostenlos. Bei lebensbedrohlichen Symptomen (z.B. Bewusstlosigkeit, Krampfanfällen) sollte allerdings sofort der Rettungsdienst gerufen werden!

Unabhängig von Ihrem Wohn- oder Aufenthaltsort können Sie obige Telefonnummer anrufen. Für mehr Informationen zu den einzelnen Giftinformationszentralen und für Kontaktdaten besuchen Sie die Website des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittel.

    Kassenärztlicher Notdienst: 116 117

Der kassenärztliche Notdienst / Bereitschaftsdienst ist eine gute Alternative, wenn es außerhalb der ärztlichen Sprechzeiten zu Verletzungen oder Erkrankungen kommt, bei denen normalerweise ein Arzt aufgesucht werden würde, die Behandlung aber aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten kann. Vom kassenärztlichen Notdienst versorgt werden bspw. Erkältungen mit Fieber, höher als 39 °C, anhaltender Brechdurchfall bei mangelnde  Flüssigkeitsaufnahme, starke Hals- oder Ohrenschmerzen, kleinere Schnittverletzungen, bei denen ein Pflaster nicht mehr reicht sowie akute Bauch- oder  Rückenschmerzen. Bei Bedarf  kann der Arzt auch  nach Hause geholt werden.

Es besteht die Möglichkeit die nächste Bereitschaftspraxis auf der Website der Kassenärztlichen Bundesvereinigung online zu suchen.